Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

14.07.2017

Wahlendspurt für „Die Frankfurter Originale 2017“

Am 16. Juli schließt das Online-Wahllokal. Wer bei der Aktion „Die Frankfurter Originale 2017“ als Gewinner hervorgeht, entscheidet sich im Endspurt. Deshalb zählt jetzt jede Stimme* auf www.binding.de! Mit etwas Glück winken den Wählern tolle Preise.

Gesucht sind „Die beste Binding Gastronomie“, „Der beliebteste Stadtteilverein“ und „Die Frankfurter Persönlichkeit“. 15 Finalisten stehen zur Wahl. Doch den Titel kann nur einer in jeder der drei Kategorien gewinnen.

„Das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Trophäe des Binding Adlers und um die Siegesfeiern, die wir den drei Gewinnern versprochen haben“, verrät Claudia Geisler, Pressesprecherin der Binding-Brauerei. „Unsere Finalisten kämpfen bis zur letzten Minute um die Gunst der Wähler.“

Mitmachen ist ganz einfach: www.binding.de aufrufen, Kategorie auswählen, Stimme für den persönlichen Favoriten abgeben, fertig. Pro Kategorie kann jetzt jeder Teilnehmer* jetzt noch einmal voten, bevor das Binding Wahllokal am Sonntag (16. Juli) um 24 Uhr schließt.

Claudia Geisler: „Alle Wähler nehmen an unserem Binding Gewinnspiel teil. Wir verlosen 50 original hessische Genusskörbe, 100 Binding Bierkästen sowie Konzerttickets und CDs unserer Markenbotschafter Mundstuhl. Also: Abstimmen und mit etwas Glück absahnen!“

Und diese Kandidaten haben es in das Finale geschafft:

Kategorie „Die beste Binding Gastronomie“

Binding Schirn

Urige Atmosphäre, original hessische Küche und viel Lokalkolorit nur wenige Schritte vom Römer entfernt: Die Traditionsgaststätte wie aus der guten alten Zeit begeistert jeden (Stamm-) Gast.

Festhalle Hausmann

Volksnah, zugänglich und immer auf der Höhe der Zeit präsentiert sich die Festhalle Hausmann, ob bei Dippemess, Wäldches-, Main- oder Oktoberfest. Hier feiert Frankfurt seine schönsten Feste.

Zur Kutscherklause

In dritter Generation ist die altbekannte Eckkneipe im Ostend mit ihrem lauschigen Garten das „zweite Wohnzimmer“ im Viertel, bekannt für ihre sympathischen Wirtinnen und zivilen Preise.

Lohrberg-Schänke

Das bodenständige, gemütliche Ausflugslokal auf dem Frankfurter Hausberg bringt eine gutbürgerliche Karte auf den Tisch, Ausblick auf die Mainmetropole inklusive.

Mutter Ernst

Seit fast acht Jahrzehnten kehren Frankfurter Originale gerne in der beliebten Wirtschaft ein, um regionale Speisen in gemütlicher Atmosphäre zu genießen.

Kategorie „Der beliebteste Stadtteilverein“

Bernemer Kerwe Gesellschaft 1932 e.V.

Mit großem Engagement pflegt der Verein die mehr als 400-jährige Tradition der Bernemer Kerb mit Festumzug, „Gickelschmiss“, „Lisbethverbrennung“ und natürlich dem Kerwebaum.

Brunnen- und Kerbegesellschaft Sachsenhausen 1953 e.V.

Das Sachsenhäuser Brunnenfest ist eines der ältesten Feste der Stadt, 1490 erstmals urkundlich erwähnt und seit 1953 von der Sachsenhäuser Brunnen- und Kerbegesellschaft gepflegt.

F.F.V. Sportfreunde Frankfurt 1904 e.V.

Manch ein Bundesligist profitiert von der Nachwuchsarbeit der Gallus-Kicker. Ebenso legendär sind auch der „Spreuzer-Cup“ und das „Toleranz-Respekt-Fairplay Hallenturnier“.

SG Riederwald 1919 e.V.

Nicht nur sportlich spielt der Verein eine wichtige Rolle in seinem Stadtteil. Auch die Förderung der Gemeinschaft zählt – zum Beispiel mit Sportanlagen, die für alle offen stehen.

Taunusklub Frankfurt-Nied e.V.

Wandern, Naturschutz und Soziales: Gemeinsam gehen die Mitglieder auf Tour, pflegen geselliges Beisammensein und packen herzlich gerne an, wo Hilfe gebraucht wird.

Kategorie „Die Frankfurter Persönlichkeit“

Bernhard Ochs

Als Chef von 70 Stadtteilvereinen ist er ein wandelndes Geschichtsbuch. Menschen aus aller Welt zeigt er die Liebe zu seiner Heimatstadt bei Stadtteilführungen – seit über 20 Jahren!

 

 

Dietmar Pontow

Organisator mit kühlem Kopf, Initiator und Historiker, Vereins- und Familienmensch, Käwwern-Ehrenpräsident und verdienter Frankfurter: Dietmar Pontow ist der Grand Seigneur aus Klaa Paris.

Gisela Paul

Frankfurter Urgestein, Alleskönnerin und Self-Made-Woman: Die singende Marktfrau und Queen of Grie Soß ist mit ihren bald 70 Jahren kein bisschen leise – Respekt!

Lars Obendorfer

Scharfe Karriere: Gemeinsam mit einem Sternekoch hat er die „Best Worscht in Town“ kreiert. 23 Filialen zeugen von seinem Wurst-Sachverstand – eine davon sogar in Wien.

Moses Pelham

Er ist Frankfurts erfolgreichster Musikexport. Sein Stil, seine Songs und Texte prägten eine Generation, vom Rödelheim Hartreim Projekt bis zu Sabrina Setlur.

Mehr unter: www.binding.de

Binding-Brauerei
So, wie die wahre Seele Frankfurts und ihrer Menschen, so ist auch ihr Bier. Binding, gebraut im Herzen seiner Heimatstadt – und das seit mehr als 145 Jahren. Es war der 1. August 1870, als Namensgeber Conrad Binding sein eigenes Brauhaus gründete und damit den Grundstein für die heutige Binding-Brauerei legte. Dass dabei jeder Bierliebhaber auf seine Kosten kommt, dafür sorgen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich die Tradition von Conrad Binding fortsetzen. Mit der regional bekannten Marke Binding mit Sorten wie dem feinherben Binding Römer Pils oder dem malzaromatisch-würzigen Binding Export, mit saisonalen Spezialitäten wie dem naturtrüben Binding Naturtyp, dem Festbier von Binding oder Carolus der Starke sowie mit dem alkoholfreien Braumeisters Kraftmalz bietet das Sortiment der Binding-Brauerei heute für jeden Geschmack das Richtige. Nicht nur in der Gastronomie und im Handel haben die Biere der Binding-Brauerei ihren festen Platz. Auch bei vielen Veranstaltungen wie dem Museumsuferfest, dem Schweizer Straßenfest oder beim Frankfurter Oktoberfest ist Binding dabei. Mehr unter: www.binding.de