Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

19.07.2017

Das sind „Die Frankfurter Originale 2017“

Die Binding Freunde und Frankfurt Fans* haben entschieden: Moses Pelham (Kategorie „Die Frankfurter Persönlichkeit“), der Bernemer Kerwe Gesellschaft 1932 e.V. (Kategorie „Der beliebteste Stadtteilverein“) und die Lohrberg-Schänke (Kategorie „Die beste Binding Gastronomie“) sind „Die Frankfurter Originale 2017“. Herzlichen Glückwunsch!

Die Gewinner der Binding Aktion dürfen sich freuen: „Unseren ‚Frankfurter Originalen 2017‘ Wahlsiegern gratulieren wir mit der Trophäe des Adlers und einer Urkunde, die wir jeweils bei einer kleinen Siegesfeier überreichen werden“, verspricht Claudia Geisler, Pressesprecherin der Binding-Brauerei.

Wann, wo und in welchem Rahmen Musikproduzent und Rapper Moses Pelham, der Traditionsverein Bernemer Kerwe Gesellschaft sowie das Ausflugslokal Lohrberg-Schänke geehrt werden, verraten die Bierbrauer vom Sachsenhäuser Berg noch auf ihrer Internetseite www.binding.de und der Binding Fanseite auf Facebook.

Der mehrteilige Wettbewerb „Die Frankfurter Originale“ fand in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt, unterstützt vom Comedy-Duo „Mundstuhl“. Los ging es im Frühjahr mit dem Aufruf an alle Frankfurt Fans*, Kandidaten für die Kategorien „Die Frankfurter Persönlichkeit“, „Der beliebteste Stadtteilverein“ und „Die beste Binding Gastronomie“ zu nominieren. Aus allen Nominierungen hatte die Jury anschließend jeweils fünf Kandidaten in jeder der drei Kategorien ins Finale geschickt. Die abschließende Online-Wahl entschied über den Titel, der damit ein Publikumspreis ist.

Unter allen Wählern* verlost die Binding-Brauerei original hessische Genusskörbe, Binding Bierkästen sowie Konzerttickets und CDs der Binding Markenbotschafter „Mundstuhl“. Die Gewinner werden in den kommenden Tagen schriftlich informiert.

www.binding.de

 

Kategorie „Die Frankfurter Persönlichkeit“

Moses Pelham

Er ist ein waschechter Frankfurter, begnadeter Rapper und einer der bekanntesten Musikproduzenten Deutschlands. Die Rede ist von Moses Pelham. Sein Musikstil und seine Texte prägten eine ganze Generation. Er schrieb unter anderem Stücke über das Leben in seiner Heimatstadt und machte damit die Frankfurter Hip-Hop-Szene über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Legendär ist auch sein Rödelheim Hartheim Projekt, eine Rapper-Combo, die nach dem bekannten Frankfurter Stadtteil benannt wurde. Pelham ist aber auch für den Erfolg anderer Frankfurter Künstler verantwortlich, dazu zählen die Rapperin Sabrina Setlur und Rapper Azad. Beide brachte er neben Xavier Naidoo, Cassandra Steen und GLASHAUS über sein Label 3p hervor. Bis zum heutigen Tag verkaufte Moses Pelham weit mehr als neun Millionen Tonträger. Seiner Feder entstammen 23 LPs und 64 Single-Veröffentlichungen. Beteiligt ist er auch an über 160 Tonträger-Veröffentlichungen.

Seine Bilanz ist beindruckend: 82 Chart-Notierungen, darunter 36 Top-20-Platzierungen mit 14 x Gold, 6 x Platin, 3 x Dreifach-Gold und 2 x Doppel-Platin. Insgesamt 993 Wochen – und damit mehr als achtzehn Jahre – waren seine Songs in den deutschen Charts. Hinzu kommen 15 Echo-Nominierungen der von Moses Pelham produzierten Künstler und der Echo für den „Besten Nationalen Produzenten“. Bravo!

 

Kategorie „Der beliebteste Stadtteilverein“

Bernemer Kerwe Gesellschaft 1932 e.V.

Die Bernemer Kerb („Bornheimer Kirchweih“) geht zurück auf das Jahr 1608, wobei andere Quellen den Ursprung auch im 12. oder sogar im 6. Jahrhundert verorten. Damit gehört sie zu den ältesten und traditionsreichsten Festen der Mainmetropole. Aber egal, wie lange es diese Tradition schon gibt, getragen wird sie von den Bürgern Bornheims, die schon Goethe und Bismarck mit ihrer Gastfreundschaft begeisterten. Zum Erhalt und zur Förderung dieses einmaligen Stadtteilfests wurde 1932 der Bernemer Kerwe Gesellschaft e.V. gegründet. Heute ist die Bernemer Kerb ein großes Partyevent. Dabei geht die Kerwegesellschaft einerseits mit der Zeit und hält andererseits die alten Bräuche hoch. So findet die Kerb wieder an der „Zwiwwelkerch” statt, wo die Mitglieder den Festplatz selbst bewirtschaften. Freitags ist traditionell „Blues und Folk Night”, und auch der „Bernemer Mittwoch” ist eine feste Institution. Ein besonderes Ritual ist jedes Jahr die Einholung des Kerwebaums, das Wahrzeichens der Kerb. Den rund 25 Meter hohen Stamm durch die engen Gassen Bornheims zu lavieren, erfordert das ganze Geschick der „Kerweburschen“. Auch Traditionen wie den großen Festzug, der „Gickelschmiss” (das Hahnenschlagen) und die „Lisbethverbrennung” hegt und pflegt der Verein mit großem Engagement.

 

Kategorie „Die beste Binding Gastronomie“

Lohrberg-Schänke

Der Lohrberg ist der einzige Weinberg weit und breit und eines der beliebtesten Frankfurter Ausflugsziele – im Sommer zum Grillen und Chillen, im Winter zum Schlittenfahren. Der einmalige Ausblick über die Stadt wird seit Gründung der Park- und Kleingartenanlage von der Lohrberg-Schänke gekrönt. Diese wurde 2012 von der Stadt und den neuen Pächtern Christian Dressler und Andreas Kunz von Grund auf saniert und hat nun wieder täglich geöffnet: Ein echtes Frankfurter Kleinod – zu neuem Leben erweckt!

Das Lohrhaus von 1763 bildet den Kern des Gebäudes, ein moderner Rundbau im Bauhaus-Stil kam in den 1920er Jahren hinzu. In den 1950er Jahren war das Gartenlokal mit seiner großen Terrasse Treffpunkt der Frankfurter Künstlerszene, heute genießen hier Jung und Alt nach einem kleinen Spaziergang Kaffee und Kuchen oder leckere traditionelle und moderne hessische Gerichte.

 

Binding-Brauerei
So, wie die wahre Seele Frankfurts und ihrer Menschen, so ist auch ihr Bier. Binding, gebraut im Herzen seiner Heimatstadt – und das seit mehr als 145 Jahren. Es war der 1. August 1870, als Namensgeber Conrad Binding sein eigenes Brauhaus gründete und damit den Grundstein für die heutige Binding-Brauerei legte. Dass dabei jeder Bierliebhaber auf seine Kosten kommt, dafür sorgen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich die Tradition von Conrad Binding fortsetzen. Mit der regional bekannten Marke Binding mit Sorten wie dem feinherben Binding Römer Pils oder dem malzaromatisch-würzigen Binding Export, mit saisonalen Spezialitäten wie dem naturtrüben Binding Naturtyp, dem Festbier von Binding oder Carolus der Starke sowie mit dem alkoholfreien Braumeisters Kraftmalz bietet das Sortiment der Binding-Brauerei heute für jeden Geschmack das Richtige. Nicht nur in der Gastronomie und im Handel haben die Biere der Binding-Brauerei ihren festen Platz. Auch bei vielen Veranstaltungen wie dem Museumsuferfest, dem Schweizer Straßenfest oder beim Frankfurter Oktoberfest ist Binding dabei. Mehr unter: www.binding.de

Das sind „Die Frankfurter Originale 2017“