Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

user warning: UPDATE command denied to user 'rbggrp_de'@'localhost' for table 'cache_menu' query: UPDATE cache_menu SET data = 'links:primary-links:tree-data:3043d1fc8002a31cc80ec28e353ede11', created = 1544498879, expire = 0, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = 'links:primary-links:page-cid:node/2974:1' in /srv/www/projekte/www.radeberger-gruppe.de/includes/cache.inc on line 112.
23.05.2013

Binding-Kulturpreis 2013: Der mit 50.000 Euro dotierte Kulturpreis geht an Heinz Sauer und Michael Wollny

Das Kuratorium der Binding-Kulturstiftung hat einstimmig entschieden: Heinz Sauer und Michael Wollny erhalten den Binding-Kulturpreis 2013. Die feierliche Ehrung und offizielle Preisvergabe an das Jazz-Duo findet am Samstag, den 24. August, um 11.00 Uhr, im Beisein von Oberbürgermeister Peter Feldmann im Kaisersaal des Römers statt.

Mit dem Tenor-Saxophonisten Heinz Sauer und dem Pianisten Michael Wollny hat sich das Kuratorium der Binding-Kulturstiftung für ein schon heute legendäres Duo entschieden, das seit zehn Jahren deutschlandweit große Beachtung findet. Beide sind, in verschiedenen Generationen, große Namen im deutschen Jazz.

Mit den beiden Musikern gesellen sich zwei weitere hochkarätige Kulturschaffende aus der Heimatregion der Binding-Brauerei zu den stets herausragenden Preisträgern der mit 50.000 Euro dotierten Auszeichnung.

Der Binding-Kulturpreis wird in diesem Jahr zum bereits 18. Mal verliehen. Mit dieser wichtigen Förderung der Kulturszene in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet unterstreicht die traditionsreiche Binding-Brauerei einmal mehr ihre enge Verbundenheit zu ihrer Stadt und ihrer Heimatregion.

Heinz Sauer (geb. 1932) ist der bedeutendste Tenor-Saxofonist der deutschen Jazzgeschichte. Der gebürtige Merseburger hat durch sein jahrzehntelanges Wirken den Ruf Frankfurts als Jazz-Metropole nachhaltig geprägt. Seit 1960 spielt er im Jazz-Ensemble des Hessischen Rundfunks (hr), bis 1978 auch im Quartett des legendären Albert Mangelsdorff, und immer wieder tritt er auch beim Deutschen Jazzfestival auf. Er wurde bereits mit dem Jazzpreis des Landes-Hessen, dem Deutschen Jazzpreis und mehrfach mit dem Deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet. Seine Kompositionen und Improvisationen sind geprägt von großer Ruhe und Konzentration, vom Erfinden neuer Klangdimensionen – ein Stil, der international unverwechselbar ist und von Jazzmusikern und -hörern in aller Welt geschätzt wird.

Michael Wollny (geb. 1978) und Heinz Sauer haben sich 1999 im hr-Jazzensemble kennengelernt. Der in Schweinfurt geborene Pianist gehört zu den vielseitigsten Musikern seines Genres, arbeitet auch solistisch und in zahlreichen anderen Formationen. Als seine musikalischen Wurzeln bezeichnet er die klassische westeuropäische Musiktradition, die er um die Phantasie und die spontane Kreativität der Improvisation und der neugierigen Kombination mit Musik anderer Herkunft bereichert. Er wurde so zum Vorbild für viele junge Jazzmusiker und zeigt dem Jazz, der Musik der Freiheit, den Weg in die Zukunft. Im generationenübergreifenden Duo mit Heinz Sauer sind zahlreiche CDs entstanden, zuletzt das vielgerühmte, in der Darmstädter Stadtkirche aufgenommene Album „Don’t explain“.

Die feierliche Vergabe und offizielle Preisvergabe des Binding-Kulturpreises findet am Samstag, den 24. August 2013, um 11.00 Uhr im Beisein von Oberbürgermeister Peter Feldmann im Kaisersaal des Römers statt.

Der Binding-Kulturpreis
Seit 1996, dem Jahr des 125-jährigen Jubiläums der Binding-Brauerei, würdigt die Binding-Kulturstiftung alljährlich Kulturschaffende aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet. Die Satzung der als gemeinnützig anerkannten Binding-Kulturstiftung sieht vor, dass mit dem Binding-Kulturpreis herausragende Künstler oder kulturelle Einrichtungen in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet ausgezeichnet werden, deren Wirken und Schaffen über die Region hinaus Aufmerksamkeit und Anerkennung finden. Der mit 50.000 Euro dotierte Binding-Kulturpreis ist einer der höchstdotierten Kulturpreise Deutschlands. Mit dieser wichtigen Förderung der Kulturszene in und um Frankfurt unterstreicht die traditionsreiche Binding-Brauerei einmal mehr ihre enge Verbundenheit zu ihrer Stadt und ihrer Heimatregion.

Die bisherigen Preisträger des Binding-Kulturpreises:

2012:    Atelier Goldstein

2011:    Willy Praml

2010:    Dr. Günther Rühle

2009:    Das Freie Deutsche Hochstift / Frankfurter Goethe Museum

2008:    Heiner Goebbels

2007:    Michael Quast

2006:    Die Architekturklasse der Städelschule und Professor Ben van Berkel

2005:    Literaturhaus Frankfurt e.V.

2004:    Professor Dr. Hans Günther Bastian und Karl Rarichs

2003:    Die Kernmitglieder der „Neuen Frankfurter Schule“:

            F.W. Bernstein, Bernd Eilert, Robert Gernhardt, Peter Knorr, Chlodwig Poth,

            Hans Traxler und Friedrich Karl Waechter

2002:    Die Maler der Quadriga: Karl Otto Götz, Heinz Kreutz, Otto Greis und Bernard Schultze

2001:    Stroemfeld-Verlag Frankfurt/Basel

2000:    Cäcilien-Chor, Frankfurter Singakademie und Frankfurter Kantorei

1999:    Künstlerhaus Mousonturm

1998:    Professor Kasper König

1997:    Thomas Bayrle, William Cochran, Wolfgang Deichsel

1996:    Ensemble Modern

Binding-Brauerei
Mit einem klaren Bekenntnis zu ihrer Heimatregion, dem Rhein-Main-Gebiet mit ihrer Metropole Frankfurt, steht die Binding-Brauerei für Tradition, Genuss und pure hessische Lebensfreude – und das seit mehr als 140 Jahren. Es war der 1. August 1870, als Namensgeber Conrad Binding sein eigenes Brauhaus gründete und damit den Grundstein für die heutige Binding-Brauerei legte. Dass dabei jeder Bierliebhaber auf seine Kosten kommt, dafür sorgen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich die große Tradition von Conrad Binding fortsetzen. So werden auf dem Sachsenhäuser Berg heute ebenso die Biere der Binding-Brauerei wie die Marken Henninger, Schöfferhofer Weizen und Clausthaler Alkoholfrei nach individuellen Rezepturen gebraut.

Marke Binding
Mit der regional bekannten Marke Binding mit Sorten wie dem feinherben Binding Römer Pils oder dem malzaromatisch-würzigen Binding Export, mit dem kräftigen Binding ADLER in der kultigen Steinie-Flasche für echte Typen, mit saisonalen Spezialitäten wie Binding Märzen, Binding Naturtrüb, dem Festbier von Binding oder Carolus der Starke sowie mit dem alkoholfreien Braumeister Kraftmalz bietet das Sortiment der Binding-Brauerei heute für jeden Geschmack das Richtige. Nicht nur in der Gastronomie und im Handel haben die Biere der Binding-Brauerei ihren festen Platz. Auch bei vielen Veranstaltungen wie dem Museumsuferfest, dem Schweizer Straßenfest oder beim Frankfurter Oktoberfest ist Binding dabei.

Ansprechpartner für die Presse
Binding-Brauerei
Claudia Geisler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Darmstädter Landstr. 185
60598 Frankfurt am Main
Tel.: (0 69) 6065 155
Fax: (0 69) 6065 99 155
E-Mail: C.Geisler@Radeberger-Gruppe.de
Internet www.binding.de

Agentur
UNITED PUBLIC RELATIONS GmbH
Renate Goergen
Fleher Strasse 3
40223 Düsseldorf
Tel. (02 11) 3033 828
Fax (02 11) 3033 855
Mobil (01 72) 52 11 009
E-Mail info@united-pr.de