Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

31.01.2019

Tucher mit Neuheiten ab Februar

In der Nürnberger Gastronomie hat es seine Fangemeinde gefunden: das Original Nürnberger Rotbier aus dem Alten Sudhaus am Schillerplatz. Auf vielfachen Wunsch kommt es nun auch in den Handel. Wie auch das Tucher Lager Hell, das in diesen Tagen seine Premiere feiert.

Zwei fränkische Spezialitäten, so unterschiedlich wie Tag und Nacht: Das eine bernsteinfarben mit rötlichen Akzenten und tiefgründig-kraftvoll im Geschmack. Das andere von leichtem Goldgelb und würzig-harmonisch am Gaumen. Und doch ist beiden mehr gemeinsam als es zunächst scheint. „Die Veredelung mit im Eichenholzfass gereiften Bier“, verrät Tucher Geschäftsführer Gunther Butz. „Der Oenologe würde von ‚Cuvée‘ sprechen Also ein Wein, der aus verschiedenen Gewächsen zusammengestellt wird, um die optimale Balance zu finden.“

Bis sie für das Original Nürnberger Rotbier gefunden war, haben die Tucher Braumeister viele Monate und noch mehr Sude zur Probe gebraut, vermählt, verkostet. Erst nach fast fünf Jahren Entwicklungsarbeit waren sie so zufrieden, dass ihre alte, neue Bierspezialität erstmals an eine Handvoll Gastronomen ausgeliefert werden konnte. Gunther Butz: „Unser selbst gesteckter hoher Anspruch hat sich offenbar gelohnt. Denn der Wunsch, das Original Nürnberger Rotbier auch im Handel anzubieten, war nicht mehr zu überhören.“ Zusammen mit dem ebenfalls neuen Tucher Lager Hell als Hommage an die Exporttradition der Nürnberger Brauer wird es ab Februar in regionalen Getränke- und Supermärkten stehen.

Bierkiste mit echter Holzstruktur
Und auch dort zeigt sich die Liebe zum Detail: Beide Spezialitäten stecken in einer Eurokiste, die deutschlandweit ihresgleichen sucht. „Mit echter Holzstruktur“, freut sich Marketingdirektor Kai Eschenbacher auf den Stapellauf dieser Innovation. Wer sich lieber erst durchprobieren mag, nicht so schwer tragen kann oder daheim wenig Stellfläche hat, greift einfach zum Sechserträger. Denn beide Tucher Neuheiten gibt es auch als kleines „Handgepäck“.

Dem Geheimnis auf der Spur
Groß raus bringt Tucher sein Original Nürnberger Rotbier ab Donnerstag: Zum Start in die neue Filmwoche kommt der passende Kinospot jetzt auf Großbildleinwände. In allen Sälen der Nürnberger Kinos läuft er ab 18 Uhr in den Vorprogrammen. Kai Eschenbacher: „Die Zuschauer nehmen wir mit auf eine kleine Reise zu den offenen Gärbottichen unseres Sudhaus am Schillerplatz, den getoasteten Eichenholzfässern und der Zeit, die wir unserem Original Nürnberger Rotbier geben, damit sich sein Charakter in aller Ruhe entfalten kann.“

Tucher Traditionsbrauerei
Die Tucher Traditionsbrauerei ist Teil der fränkischen Bierkultur und steht für bald 350 Jahre Nürnberger Brauhandwerk, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. So berichten die Chroniken bereits anno 1672 vom „Städtischen Weizenbräuhaus“ zu Nürnberg. Heute kommen die mit allergrößter handwerklicher Sorgfalt und besonders ressourcenschonend gebrauten Tucher Biere aus dem wohl einzigen Zwei-Städte-Sudhaus der Welt. In der stolzen Tradition der Kaufmannsfamilie Tucher sind Werte wie Verlässlichkeit, Verantwortung, Gemeinsamkeit und Bodenständigkeit ein mit Leidenschaft gelebtes Bekenntnis zur Heimat, zur Region und ihren Menschen, das bei Tucher aus tiefstem Herzen kommt: Da steckt viel Liebe drin. Weitere Informationen unter www.tucher.de

Ansprechpartner für die Presse:
Tucher Bräu GmbH & Co. KG
Kai Eschenbacher
Marketingdirektor/PR
Tucherstr. 10, 90763 Fürth
Telefon: (09 11) 97 76 326
E-Mail: info@tucher.de

Agentur:
UNITED PUBLIC RELATIONS GmbH
Renate Goergen
Fleher Str. 3, 40223 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3033 828
E-Mail: info@united-pr.de

Tucher mit Neuheiten ab Februar