Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

06.06.2019

Rostocker spendet 4 x 5.000 Euro an Vereine

Jubiläum der Universität Rostock präsentiert die Hanseatische Brauerei Rostock ein Jubiläumsbier, das „Rostocker Dunkles Festbräu“. Damit verbunden ist auch ein guter Zweck: Von den ersten 20.000 im Handel verkauften Kästen der Bierspezialität spendet die Traditionsbrauerei jeweils einen Euro für soziale Zwecke. Die Spenden in Höhe von jeweils 5.000 Euro erhalten vier Institutionen der Hansestadt und Region. Den symbolischen Scheck gab’s bereits zum Rostocker Brauereihoffest.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den diesjährigen Spendenempfängern ihre Schecks auf der großen Bühne unseres Rostocker Brauereihoffestes überreichen konnten“, sagt Brauereigeschäftsführer Peter Christian Gliem. „Hier kommen vier Institutionen in den Genuss einer Spende, die sich besonders leidenschaftlich für unsere Stadt und die Region einsetzen. Dieses Engagement unterstützen wir selbstverständlich gerne und wünschen den glücklichen Empfängern alles Gute.“

Die symbolischen Schecks in Höhe von jeweils 5.000 Euro wurden in Anwesenheit von Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling und dem Rektor der Universität Rostock, Prof. Dr. med. Wolfgang Schareck, überreicht.

Bei Rostock denkt 365 Grad e.V. handelt es sich um ein Netzwerk für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung, das für eine bessere Wahrnehmung der Forschungsleistungen der Region sorgt, und sich als Motor des Austausches für einen dynamischen, kreativen und weltoffenen Wissenschaftsstandort sieht.

Die Interessengemeinschaft „Historischer Stadtrundgang zum Stadtgeburtstag" organisiert zahlreiche Veranstaltungen und Führungen, die auf die Rostocker Geschichte und die Jubiläen in der Hansestadt aufmerksam machen.

Mit selbst konstruierten Renntretbooten sorgt das Waterbike Team der Universität Rostock seit Jahren für Aufmerksamkeit, absolviert Regatten und hat sich als Veranstalter der WM 2007 und der 39. International Waterbike Regatta (IWR) 2009 einen Namen gemacht hat.

Ebenfalls unter dem Dach der Universität Rostock tüftelt das Hanseatic Efficiency-Team der Universität Rostock am Auto der Zukunft. Studenten und Mitarbeiter konstruieren gemeinsam Fahrzeuge, um am Shell Eco-marathon teilzunehmen, einem der weltweit größten Effizienzwettbewerbe.

Hanseatische Brauerei Rostock
Bier hat in Rostock eine lange Geschichte. Schon im Mittelalter stand Rostocker Bier für Qualität und Geschmack. Aus dieser 760-jährigen Braukultur ist die Hanseatische Brauerei Rostock hervorgegangen. Am 28. März 1878 gaben die Ingenieure Georg Mahn und Friedrich Ohlerich bekannt, dass sie die Julius Meyersche Bierbrauerei „käuflich übernommen" hatten. Nach einer wechselvollen Unternehmensgeschichte – geprägt von zwei Weltkriegen, der deutsch-deutschen Teilung und der Wiedervereinigung – ist keine andere Brauerei so eng mit Rostock und seinen Menschen verbunden. Denn das Bier der Hanseatischen Brauerei wird seit Generationen von Rostockern für Rostocker im Herzen der Stadt gebraut.

Rostocker. Ein echtes Kind der Küste.
Als Botschafter ihrer Heimatstadt tragen die Rostocker Biere mit Stolz das Rathaus und den Greif aus dem Rostocker Stadtwappen im Logo – und im Herzen. Die mit Leidenschaft gebrauten Biere stehen in der Tradition einer 760-jährigen Rostocker Braukultur: Unter der Dachmarke Rostocker sind das feinherbe Rostocker Pils, das natürlich, fruchtig, frische Rostocker Radler naturtrüb, das malzaromatische Rostocker Export, das vollmundig-aromatische Rostocker Zwickel naturtrüb sowie die Spezialitäten Rostocker Bock Dunkel und Rostocker Bock Hell zusammengefasst. Für die Gastronomie ist zudem das vollaromatische Rostocker Dunkel zu haben. Mehr Rostock passt in keine Flasche!

Weitere Presseinformationen:
Hanseatische Brauerei Rostock GmbH
Alexander Köthe, Marketing/PR
Doberaner Straße 27
18057 Rostock
Tel. 03 81 / 45 64 670
E-Mail alexander.koethe@rostocker.de

Agentur
UNITED PUBLIC RELATIONS GmbH
Renate Goergen
Fleher Str. 3
40223 Düsseldorf
Tel. 02 11 / 3033 828
E-Mail info@united-pr.de

Rostocker spendet 4 x 5.000 Euro an Vereine