Archiv - Pressemitteilungen Radeberger Gruppe

  • user warning: UPDATE command denied to user 'rbggrp_de'@'localhost' for table 'cache_menu' query: UPDATE cache_menu SET data = 'links:primary-links:tree-data:3043d1fc8002a31cc80ec28e353ede11', created = 1553257291, expire = 0, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = 'links:primary-links:page-cid:node/3556:1' in /srv/www/projekte/www.radeberger-gruppe.de/includes/cache.inc on line 112.
  • user warning: UPDATE command denied to user 'rbggrp_de'@'localhost' for table 'cache_menu' query: UPDATE cache_menu SET data = 'links:menu-footer-links:tree-data:dfa167b8a0457443b93bd7d4180aa03a', created = 1553257291, expire = 0, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = 'links:menu-footer-links:page-cid:node/3556:1' in /srv/www/projekte/www.radeberger-gruppe.de/includes/cache.inc on line 112.
02.04.2014

Stellungnahme zu der Pressemeldung des Bundeskartellamtes vom 02.04.2014

Frankfurt, 02.04.2014. Zu der heute vom Bundeskartellamt veröffentlichten Pressemeldung nimmt die Radeberger Gruppe wie folgt Stellung:

1. Die Radeberger Gruppe war nicht an einer Preisabsprache beteiligt.
Wir widersprechen daher dem Vorwurf des Bundeskartellamtes gegen die Radeberger Gruppe.

2. Wir haben bereits heute Vormittag Einspruch gegen den Bußgeldbescheid - und damit gegen den diesem zugrundeliegenden Vorwurf - eingelegt.
Bis zur Klärung durch die Gerichte ist der Vorwurf des Bundeskartellamtes daher eben nur das: ein Vorwurf. Aber kein rechtskräftiges Urteil. Die Radeberger Gruppe wehrt sich gegen eine Vorverurteilung und erinnert an die bis zu einem Urteil geltende und in Deutschland garantierte Unschuldsvermutung.

Wie bereits das Bundeskartellamt in seiner Pressemeldung dargelegt hat: Die Höhe eines vom Bundeskartellamt angesetzten Bußgeldes hängt ganz wesentlich vom Gesamtumsatz einer Unternehmensgruppe ab. Das angesetzte Bußgeld lässt folglich keinen Rückschluss auf ein vermeintliches Schuldmaß zu. Das berechnete Bußgeld für die Radeberger Gruppe musste somit automatisch deutlich höher ausfallen als bei kleineren Wettbewerbern.

Durch unseren Einspruch handelt es sich ab sofort um ein laufendes Verfahren.

Infolgedessen bitten wir um Verständnis, dass wir bis zum Abschluss dieses Verfahrens keine weiteren Details zu diesem Thema veröffentlichen werden.